Niemand versteht mich

 

 

 

 

 

Aber wenn das Café Hitlergeburtstag erst einmal eröffnet ist, wird man schon verstehen.
Für Leser, die heute zum erstenmal hier sind, ein paar erklärende Worte:
in DER Stadt, in der mir zum Hitlergeburtstag das Haus angezündet wurde,
werde ich als Kunstprojekt das „Café Hitlergeburtstag“ betreiben, und zwar im schönen Amöneburg in Hessen, östlich von Marburg.
Das Café HEISST nur so, es wird natürlich kein Kaffee serviert. Die Stadt braucht also nicht hoffen, daß ich irgendeine Genehmigung benötige, die man mir aus „Gründen“ versagen könnte. Stattdessen gibt es „braune Suppe“ als künstlerische Überraschung.
Auch der KUCHEN ist ungenießbar, denn die Stücke „Hitlergeburtstagstorte“,
die ich anbiete, sind Kunstwerke und NICHT zum Verzehr geeignet.
Bestandteile des Back-Rezeptes sind nämlich: Brandschutt, Asche, Nägel, Holzsplitter.
Möglicherweise backe ich auch Staub aus Berlin mit ein, es könnten also in eingebackenem Knochenstaub echte Hitlergene enthalten sein.
Wer ein Stück Hitlergeburtstagstorte erwirbt, mag versuchen, sich einen Führer zu klonen.
Ich versuche dagegen, mir mit diesem unter die Kunstfreiheit fallenden Projekt ein paar Euro zu klonen. So klont sich eben jeder was er will.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Amöneburg, Café Hitlergeburtstag, Imageberatung, Kunst, Werbeideen abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Niemand versteht mich

  1. Geländekutsche schreibt:

    Was ist mit dem Mussolini- oder Hitlerwein? Gibt es den auch nur als Teil der Kunstausstellung?

    Gefällt mir

    • Anders Arendt schreibt:

      Ein paar Kisten Wein kann er sich ja aus Italien kommen lassen, das Geschäft würde ich mir an seiner Stelle nicht entgehen lassen.

      Gefällt mir

  2. Geländekutsche schreibt:

    Gefällt mir

  3. Anders Arendt schreibt:

    Ich verstehe dich! Und so nach und nach verstehen dich auch einige, die bis vor wenigen Tagen noch über dich gelacht haben. Denen bleibt jetzt gerade das Lachen im Hals stecken. Es handelt sich um Bergbauern und andere Bergbewohner, die nur die Nachteile der kommenden Aktionen ausbaden müssen. In der Siedlung und in den Ortsteilen, sowie in den Nachbarstädten freuen sich hingegen schon einige auf Zusatzgeschäft: Übernachtungsgäste aus aller Welt.

    Gefällt mir

  4. Drecksack schreibt:

    Voll der Versteher, was!

    Gefällt mir

  5. Hubert der Freundliche schreibt:

    Nur wer gegen den Strom schwimmt, kommt zur Quelle.

    Gefällt mir

  6. Hessenhenker schreibt:

    Hat dies auf Café Hitlergeburtstag rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.