Adolf Hitler zur Eröffnung eingeladen

Man hat mir wegen des italienischen Hitlerweins mitgeteilt, „der Führer hat zu Lebzeiten solcherart Werbung immer abgelehnt“.
Darüber werde ich zur Eröffnung des „Café Hitlergeburtstag“ unter anderem mit Adolf Hitler selbst sprechen, dieser wird (da schon tot) durch ein parapsychologisches Medium vertreten.
Dann gefällt ihm ja meine Hitlergeburtstagstorte wahrscheinlich auch wieder nicht.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Amöneburg, Café Hitlergeburstag, Imageberatung, Kunst, Nazis, Werbeideen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Adolf Hitler zur Eröffnung eingeladen

  1. Peter Pan(k) schreibt:

    Ob sich die Berger88 trauen, zur Begrüßung die Flaggen rauszuhängen?
    Wenn doch der Führer selbst kommt?

    Liken

    • Hessenhenker schreibt:

      Solange es keine Flaggen mit verfassungsfeindlichen Kennzeichen sind . . .
      Bald gibt es aber auch schöne lange rote Banner mit dem Café-Logo in der Mitte.

      Liken

  2. Punkangestellter schreibt:

    Der Hessenhenker betreibt da wohl eine Politik der verbrannten Erde?

    Liken

    • Hessenhenker schreibt:

      Von MIR geht keine Gefahr aus.
      Alles andere ist Demokratie, das muß die Gesellschaft aushalten.

      Und nur mal einen Moment den hypothetischen Fall angenomen, der Hessenhenker würde gern verbrannte Erde sehen, was nicht der Fall ist: MEIN Haus hat ja schon gebrannt. DA haben mir die Leute 15 Jahre erzählt, sowas macht doch nichts, und wenn ich im Lotto gewinne käme ich auch wieder zu was.
      Gibt es eine Lotto-Annahmestelle auf dem Berg?
      Wenn nicht, unten in der Siedlung im Edeka rasch noch einen Schein abgeben!

      Liken

  3. vitzliputzli schreibt:

    der schriftsteller und maler (*) Hitler hatte es schlichtweg nicht nötig, wein mit seinem namen drauf zu verkaufen. sein berühmtes langweiliges buch verkaufte sich sehr gut und netto, weil er vom steuerzahlen befreit wurde, angeblich hat der braune schelm zunächst erst gar keine einnahmen daraus beim finanzamt angegeben, wenn ich mich recht erinnere.

    die torte wird er nicht mögen, falls alk drin ist wie in der braunwälder-kirschtorte 😦
    (ist aber nach meiner erinnerung an HH´s rezept nicht drin)

    (*) irgendwie färbt die linksmediale allgemeine verharmlosungsformuliererei anscheinend unbewusst ab. erst kürzlich wurde ein tötender mörder zu einem „hitzkopf“ erklärt:

    „In Suez wurde jüngst ein junger Mann von einem salafistischen Hitzkopf erstochen, weil er mit seiner Verlobten abends allein im Park saß“.
    Tagesschau
    http://kartoffelschwein.wordpress.com/2012/07/26/maria-tv-ganz-schlechter-stoff/

    Liken

    • Anders Arendt schreibt:

      Dafür darf man in Deutschland solche schönen Dinge an die Wände schmieren wie: „Deutsche sind Nazischweine!“, wie letztens in Duisburg gelesen. Ich weiß schon, warum ich meine Staatsbürgerschaft in die eines beliebigen anderen EU-Landes eintauschen will. Ein EU-Land muss es sein, sonst kann ich in Deutschland nicht mehr bei Bürgermeisterwahlen kandidieren.

      Liken

  4. Käpt'n schreibt:

    Steht in Amöneburg noch in einem Hinterhof eine Hitlerbüste?
    http://www.titanic-magazin.de/postkarten.html?&card=2047&cHash=8793bfbea7d690dbaae9ea796a7c7020

    Liken

    • Anders Arendt schreibt:

      Bei Bedarf könnte ich den Kontakt zu einem nicht ausgelasteten Steinmetzmeister herstellen, der in seiner vielen Freizeit Büsten anfertigt. Er ist eher links eingestellt und hat schon Lenin und co. angefertigt. Sein letztes Erzeugnis ist nun ein Mustafa Kemal gewesen. Ich kann ihn fragen, ob er gegen entsprechende Bezahlung auch einen Herrn Hinkel fertigen würde.

      Liken

  5. trulla schreibt:

    Hallöeli!
    Guten Morgen ihr Lieben von der Rasselbande!
    Also als Medium kann ich auch dienen.
    Ich meditiere jeden Tag mindestens drei mal.
    Ich gehe in mich und suche nach meinen inneren, ruhigen Pol und dem Licht!
    Das beruhigt mich und gibt mir die Erleuchtung und die Kraft, so wie die Ausgeglichenheit für den Tag!
    Dann trinke ich meist noch ein, zwei Tässchen Tee und schon bin ich bereit für mein Tageswerk!
    Wir sollten uns nun für den Hessenhenker die Hände reichen und dei Augen schließen und mit einer Sing-Sang-Meditation ihm Kraft geben!
    Sucht im Inneren nach dem Licht und den Ruhepol und ihr gewinnt die Kraft für den Tag!
    Danach trinkt ein Tässchen Lotusblütentee und begebt euch an euer Werk!
    Ihr könnt auch noch ein paar Kräuter anzünden und mit den rauchigen Duftaromen
    die Meditation unterstützen und die Aura im Raum reinigen!
    In diesen Sinne bin ich bei euch!

    Liken

  6. Bruno schreibt:

    Hö Hö!
    Wenn ich es hier Qualmen lasse, geht die Sprengleranlage los und wir können ein Duschbad genießen!
    Das würde bestimmt den Tee verwässern!
    Das würde wahrscheinlich nicht viel machen, bei den Girlies hier wäre dann Einseifen angesagt!
    Echt super!

    Liken

  7. VULKAN-NO schreibt:

    Genau, macht das mal und holt denen vom Berg mal ihren Anführer zurück!
    Dazu werden nette Partyspiele durchgezogen wie z.B. Topfschlagen ( Neuere Version Kopfabschlagen ) und Augäpfelbeißen und statt des lustigen Mohrnkopfwerfen wird mit Pflastersteinen um sich geworfen!
    Das finde ich richtig toll und gut!
    Sowas bring die alten Berggenossen auf trab und wird ihnen einen rießigen Spaß machen!

    Liken

  8. VULKAN-NO schreibt:

    Ach Herrje!
    Das brauchen die noch auf dem Vulkan, eine lebensgroße Statue von Adolf dem 1000jährigen!
    Jetzt gehts ab!
    Jetzt soll er nicht nur als paranormales Phänomen erscheinen sondern womöglich noch aus Stein gemeißelt auf dem Marktplatz stehen!
    Durchgeknallter gehts wohl nicht mehr!
    Richter-Pletti dürfte da wohl doch komplett am Rad drehen!

    Liken

  9. Örkel schreibt:

    Hurra!
    Machen wir doch eine braune Pollonaise durch die Stadt Amöneburg!
    Das gibt dem Spruch „Tanz auf dem Vulkan“ eine neue Bedeutung!

    Liken

    • Hessenhenker schreibt:

      „Wir“ stimmt ja wohl nicht.
      Die braune Polonaise findet ohne „uns“ statt.
      Wir demonstrieren u.U. dagegen.
      Sind wir dagegen schon vor Ort, muss keine Gegen-Demo angemeldet werden, dann ist es spontan genug.
      Also: nicht „wir“ schreiben wenn „Du“ „ich“ meinst.

      Liken

  10. Örkel schreibt:

    Huch, habe ich „Wir“ geschrieben?
    Ich meinte da können „Die“ eine braune Polonaise durchs Städtchen treiben!

    Liken

  11. trulla schreibt:

    Hallöschen!
    Wie wäre es mit meditatieven Tänzen auf dem Berg und Sing-Sang-Meditation?
    Dazu ein Tässchen Tee und alle sind Freunde!

    Liken

  12. Bruno schreibt:

    Super!
    Dann laß uns eine Tüte aus deinen Kräutern drehen und die ziehen wir uns dann rein!
    Dann bist du bestimmt ganz locker drauf!

    Liken

  13. Bambam schreibt:

    Ich sag nur:“ Im Frühtau zu Berge wir ziehen Falldara!“

    Liken

  14. Hubert der Freundliche schreibt:

    Hallöle, Trulla & Co., wenn ihr so gut drauf seit, dann könnt ihr euch morgen um 11Uhr aif dem Messegelände einfinden und den Popanz dort aufführen als sogenannte Gegendemo und diese richtet sich, genau, gegen die braunen Schleimer der NPD.

    Liken

  15. Hubert der Freundliche schreibt:

    Ach ja, für unseren A.A. wäre das doch eine gute Gelegenheit sich als guter Bürgermeisterkandidat zu profilieren und lautstark die Ausrottung der braunen Pest zu probagieren. Außerdem fördert das auch seinen Bekanntheitsgrad.

    Liken

  16. Anders Arendt schreibt:

    Wie es auch immer laufen mag, ich werde es nutzen, um meinen Bekanntheitsgrad zu fördern. Das ist ja das schöne, wenn man einfach nur bekannt werden will! In Amöneburg dauert es nun aber ein paar Jahre, bis der Bürgermeister gewählt wird, es sei denn Pletti wird Landrat. Dass die SPD den nächsten Landrat stellen wird, ist inzwischen sicher. Gerade erhielt ich die Meldung, dass Markus Schäfer, der Bürgermeister von Bad Endbach, als CDU-Kandidat definitiv ausfällt. Er habe sich zum einen selbst disqualifiziert durch Misswirtschaft, zum anderen sei er gesundheitlich deutlich angeschlagen. Wer wird nun der Kandidat der CDU? Gotthardt? Heck? Oder vielleicht doch Schäfer, aber der Minister Schäfer? Eigentlich wäre der inzwischen die einzige glaubhafte Person. Minister in Wiesbaden bleibt er eh nicht, weil auch dort die SPD ans Ruder kommen wrd.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.