Fahrstuhl zur Hölle

Das Café Hitlergeburtstag in Amöneburg wird auch einen Fahrstuhl bekommen.
Einen Fahrstuhl in die Hölle, was naheliegt, da Amöneburg auf einem Vulkankegel obenauf liegt.
Unten brodeln die Lavamassen und Höllenfeuer, oben kocht die Stimmung.
Da kann dann die Mephisto-Szene aus Goethe’s Faust aufgeführt werden.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Amöneburg, Aufschwung, Imageberatung, Kunst, Werbeideen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Fahrstuhl zur Hölle

  1. VULKAN-NO schreibt:

    Ein wenig Feuer unterm Arsch kann diesen Berglern nicht schaden!

    Gefällt mir

  2. Örkel schreibt:

    Das gibt den Spruch „Tanz auf dem Vulkan“ eine ganz neue Bedeutung!
    Die spielen doch jetzt schon verrückt weil sie nicht wissen ob und wann due ernst machst mit dem Cafe, Hessenhenker!
    Hast wohl voll in ein Wespennest gestochen und alles ist in Aufruhr, weiter so!
    Super ist auch die Idee mit der Wein Vermarktung.
    Wäre absolut einmalig wenn du dafür eine Erlaubnis bekommen würdest!
    Das wäre doch zum Beispiel schon mal eine kleine Entschädigung für dein abgebranntes Haus, welches man zum Hitlergeburtstag abgefackelt hatte!

    Gefällt mir

  3. Bambam schreibt:

    Statt Wasserleitungen, die du nicht gebraucht und bestellt hast und dann zur Krönung vom Ganzen auch noch bezahlen mußtest, laß dir doch dann Weinkanäle legen.
    Das wäre dann auch von der Gemeinde eine angemessene Entschädigung!
    Damit hätte dann Pletti auf alle Fälle mehr getan, wie der arschgetretene Sabbelkopf!
    LOL!!!

    Gefällt mir

  4. zweitesselbst schreibt:

    uuuh das ist ja unheimlich. (H)

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.