Das Sommerloch ist fruchtbar noch, aus dem das kroch

15 ° waren es die Tage.

Gerd Buurman (Kunst gegen Bares) meint, das Hakenkreuz-Tattoo auf der Brust eines von den Wagner-Festspielen in Bayreuth „freiwillig ausgeladenen“ Sängers habe das Sommerloch gefüllt.

Ich fand ja nicht, daß ein Hakenkreuz-Tattoo auf der Brust eines russischen Mannes ein Skandal ist. Wahrscheinlich noch behaart, da sieht man doch eh’ nix.
Hakenkreuz-Tattoos auf den Brüsten der Wagner-Sisters wären ein Skandal gewesen!
(Wieso kommt mir da das berüchtigte Merkelfoto aus der norwegischen Oper Oslo in den Sinn?)

Bei den Festspielen im Café Hitlergeburtstag werden wir jedenfalls nicht so ein Geschiss um zehnmal übertapezierte Tätowierungen machen. Auch meine Kunst gibt es nur gegen Bares, ob die Käufer tätowiert sind oder Penis-Piercings tragen, interessiert nicht.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Amöneburg, Café Hitlergeburstag, Imageberatung, Werbeideen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

26 Antworten zu Das Sommerloch ist fruchtbar noch, aus dem das kroch

  1. Geländekutsche schreibt:

    Ich freue mich schon auf die moderne Kunst a la Hexenhenker:

    Gefällt mir

  2. zweitesselbst schreibt:

    ah, nettes Video. hatte schon gedacht, vllt kommt auch gleich noch Biene Maja. aber nee. ^^

    Bin ja der Meinung, wer was wo hat, sollte nicht interessieren. wer was wo ist dafür aber. Vllt steht das auch so ähnlich bei Haben oder Sein. (H)

    Gefällt mir

  3. Anders Arendt schreibt:

    Ich lache mich kaputt , weil in den nächsten Monaten sowohl Schulleiter Lang, als auch Bürgermeister Richter -Plettenberg ihre Jobs verlieren werden….

    Eigentlich fände ich so was schlimm, aber die beiden fanden es ja auch nicht schlimm, als mich der Hessenhenker, Schulleiter Gottschlich und Helmut Seim von der OP aus dem Bürgermeisteramt gemobbt haben.

    Gefällt mir

  4. Anders Arendt schreibt:

    Lange Geschichte, aber ich versuche es kurz:

    Ich war Bürgermeister in Amöneburg (parteilos) und musste deshalb weg. Der Hessenhenker hat aus reiner Rache mitgeholfen, weil ich vor lauter Stress im Amt sein Problem nicht so richtig wahrgeommen haben.

    Schulleiter Gottschlich hat auch geholfen, weil ich kurz davor war, die Missbrauchsfällle an der Schule an die Große Glocke zu hängen.

    Und Helmut Seim schrieb damals negative Artikel für die Oberhessische Presse. Warum, das werde ich hoffentlich nich erfahren, bisher weiß ich es nicht, ob man ihn bestochen oder erpresst hat.

    Gefällt mir

  5. Otto E. Umpfenwängler schreibt:

    Von wem sollte Helmut Seim denn bestochen oder erpresst worden sein?

    Gefällt mir

  6. Anders Arendt schreibt:

    Du bist also Helmut Sein? Hab ich mir gedacht. Es liegt doch auf der Hand, dass der gute Helmut entweder Geld bekommen hat, damit er negativ über mich schreibt oder man ihn dazu gezwungen hat, weil er andernfalls entlassen wird. HInterher ist er ja entlassen worden, keiner weiß genau warum, aber ich habe meine Vermutungen.

    Gefällt mir

  7. Anders Arendt schreibt:

    Ob die das so ganz genau wissen, weiß ich nicht. Er war wohl einfach unbequem. Und er hat halt im braunen Sumpf am Berg gewühlt, das macht man halt nicht….

    Gefällt mir

  8. Frank Fester schreibt:

    NAZIS liegen im Trend. Glückwunsch, Hessenhenker…. Ihr Café Hitlergeburtstag wird der KNALLER…
    http://www.spiegel.de/kultur/musik/bayreuther-festspiele-meese-inszeniert-2016-den-parsifal-a-846296.html

    Gefällt mir

  9. Hubert der Freundliche schreibt:

    Wacht auf, verdammte dieser Erde, die stets man noch zum Hungern zwingt!
    Das Recht wie Glut im Kraterherde nun mit Macht zum Durchbruch dringt.
    Reinen Tisch macht mit dem Bedränger! Heer der Sklaven, wache auf!
    Ein Nichts zu sein, trag es nicht länger, alles zu werden, Strömt zuhauf.

    Gefällt mir

  10. Geländekutsche schreibt:

    Gefällt mir

  11. zweitesselbst schreibt:

    eija, ich hab ein neues Handy, aber jetzt auch schon das 2. Weißbier. war heut heiß hier (H)

    schönes wochenende. lg Harry F.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.