Maieinsingen, Maieinatmen

Eine Frage an die Teilnehmer beim Maieinsingen: spürt Ihr den Unterschied schon?
Zum Tag vorher? Merkt man schon genetische Veränderungen, oder spürt jemand einen fremden Willen in sich raunen?
Denn seit dem Maieinsingen bin ich in jetzt euch, jedenfalls in den meisten von euch, es sei denn ihr habt auf dem Marktplatz einen Atemschutz getragen.
Zwar war ich zu krank, um in die Oberstadt zu wanken, wegen nässender Wunden (Neurodermitis) konnte ich an dem Abend keine Kleidungsstücke anziehen.
Aber dank freiwilliger Henkersknechte (meine getreuen Hilfssheriffs – support your local hangman!) wurden dort oben ein paar Tüten Henkersstaub in die gute Abendluft verteilt und ab Mitternacht aus vollen Kehlen eingeatmet.
Ich darf sagen, ICH habe ein gutes Gefühl dabei, in so vielen Marburgern zu sein.
Immer bloß in Christian Wulff ist mir auf Dauer auch langweilig!

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Gentechnik, Im Sattel sterben abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.