Zweimal Mißbrauch

Wie schon bereits erwähnt, große Osteraufregung in der katholischen Kirche in Italien wegen „Hostienmißbrauch“.
Und die Vorwürfe werden immer schlimmer: 2 Moslems sollen sich einen Keks in die Tasche gesteckt haben. Untergang des Abendlands!
Mein Tipp als Imageberater an die Kirche: Nulltoleranzreaktion! Ab sofort nicht mehr auf die Hand! Nur noch in den Mund stecken.

Im anderen Mißbrauchsskandal, selbe Kirche, anderes (Nieder-)land, gibt es die gute Osterbotschaft: den „möglicherweise“ kastrierten und zuvor mißbrauchten Kindern „“werde die Kirche jede ihr mögliche Hilfe anbieten“. Wieder dran operieren? Nach 60 Jahren? Oder nur ein paar Ostereier zur „Wiedergutmachung“?

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Marburger Religionsgespräche abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Zweimal Mißbrauch

  1. Marc schreibt:

    Ich bin entsetzt, ich bin erschüttert, ich hätte nicht gedacht, dass sowas in der katholischen Kirche möglich ist. Hostienmissbrauch! Deshalb gehen die meisten Priester auf Nummer sicher und stecken ihre Gaben sofort in alle möglichen Körperöffnungen.

    Gefällt mir

  2. Hubert der Freundliche schreibt:

    Na, Herr Wieland, da haben Sie ja reichlich vorgesorgt für Ihre Messen der Ungläubigen Hunde.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.