Der Hessenhenker ist ein Teil von Christian Wulff

Alle Welt hat sich neulich noch gefragt: wieso bloß hat Bundespräsident Wulff ausgerechnet dem BILD-Chefredakteur „Sachen“ auf den Anrufbeantworter gesprochen?
Heute kann ich es enthüllen: ich bin schuld.
Ich wollte, daß Wulff anruft.
Also dachte ich mir so: hey Wulff, ruf doch mal den Diekmann an.

Ihr erinnert Euch noch alle an das Video, in dem man sah wie Bundespräsident Christian Wulff dem verarmten Marburger CDU-Nachwuchs Nachhilfe im Vorsagen erteilte?
Ich war dort.
Ich war auch am Tag vorher dort.
Und habe Nanopartikel dort verteilt, einfach indem ich da war.
Beim Filmen habe ich mir zum Beispiel sachte über die Hand gepustet, mit der ich die Kamera hielt. Entfernung zu Wulff unter 2 Meter.
Dank meiner Neurodermitis bin ich ein lebender Verstoß gegen die Feinstaubverordnung, ein Windhauch der mir über meine Hand streicht trägt meine Nanopartikel über die Nasenlöcher, Gehörgänge oder den Mund in die verehrten Mitmenschen hinein, wo die Partikel sich festsetzen und einige auch mit den Körpern verwachsen. Ähnlich wie die Nanochips, die laut Verschwörungshysterikern zur Verhinderung der Tyrannei der Massen in die Leute eingepflanzt werden sollen.

Und seitdem, liebe Leser, bin ich ein Teil von Christian Wulff.
Ich bin in ihm. Vielleicht übernehme ich ja ab und zu die Kontrolle?
Stellen Sie sich das vor wie „Die Invasion der Körperfresser“, nur sympathischer, weil ich doch so nett bin.
In dem Film gibt es doch am Schluß diese Schreiszene.
Die hat Kai Diekmann auch erlebt, leider nicht ganz so überzeugend wie im Film, weil sein Anrufbeantworter ja leider kein BILD hat.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Fortschritt, Gentechnik abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Der Hessenhenker ist ein Teil von Christian Wulff

  1. vitzliputzlisresterampe schreibt:

    du hast ideen!

    im häusigen bereich wurde die frage durchaus kontrovers diskutiert. also MIR hat es eingeleuchtet. seitdem sehe ich wulff mit anderen augen. ich glaube, wenn wulff bei seinem nächsten auftritt demonstrativ einen strick in der hand hält, werde ich auch die ungläubige opposition („die haut ist doch da immer eingecremt! da fliegt nix!“) überzeugen können.

    Gefällt mir

    • Hessenhenker schreibt:

      Vielleicht lasse ich ihn auch ganz was anderes in der Hand halten?
      Soweit kommt’s noch daß DER den Henkersjob kriegt . . .
      Ich hatte die Idee zuerst. Unterversorgte CDU-Hansels bitte hinten anstellen!

      Gefällt mir

  2. Frank Fester schreibt:

    „Der Hessenhenker hat ein Teil in Christian Wulff“ laß ich an anderer Stelle im Netz….

    Gefällt mir

  3. Hubert der Freundliche schreibt:

    Also ich wäre in dieser Manipolierbarkeit, dem Christian dann ganz anders entgegengekommen, etwa so: „He, Chrischan, schönen Gruß vom Maschi, du sollst mir gefällist, die von ihm geborgten 300000,- Euronen, am nächsten Ersten überweisen“

    Gefällt mir

  4. Pingback: Die Invasion der Körperfresser in Marburg | Hessenhenker – der Galgenhumor-Blog

  5. Pingback: Juckt es schon? Marburg unter dem Staubschleier | Hessenhenker – der Galgenhumor-Blog

Kommentare sind geschlossen.