Magst Du auch einen Negerkuß?

Cheyenne (heißt wirklich so) zum Hessenhenker, als er noch jung und schön war:
„Magst Du auch einen Negerkuß?“

Hessenhenker (noch frisch und 22 Jahre jünger): „Ich dachte, Du hast keine weißen Boyfriends?“

Blondie (deutsche Freundin von Cheyenne): „Pruuuuuuuust“ (dabei einen vollen Mund Chipse über den Wohnzimmertisch verteilend).

Na gut, wieder mal so ein Erlebnis, das man bei der geringen Auffassungsgabe der zunehmend verdummenden Bevölkerung schlecht im Radio erzählen kann (jedenfalls nicht bei einem deutschen Sender).

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Fortschritt, Rassismus abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

50 Antworten zu Magst Du auch einen Negerkuß?

  1. Frank Fester schreibt:

    Das heißt Dickmann’s, Sie fettes Schwein!

    http://www.worldofsweets.de/out/pictures/z1/Super-Dickmann-s-4er.jpg

    Ich soll nicht immer Unsinn in den Hessenhenker-Blog schreiben.
    Ich soll nicht immer Unsinn in den Hessenhenker-Blog schreiben.
    Ich soll nicht immer Unsinn in den Hessenhenker-Blog schreiben.
    Ich soll nicht immer Unsinn in den Hessenhenker-Blog schreiben.
    Ich soll nicht immer Unsinn in den Hessenhenker-Blog schreiben.
    Ich soll nicht immer Unsinn in den Hessenhenker-Blog schreiben.

    Gefällt 1 Person

  2. Frank Fester schreibt:

    Was Sie damals im Mund hatten war übrigens keine Brausestange – auch wenn Ihnen das der Mohr weiß (!) machen wollte und es für Sie durchaus prickelnd war….

    Ich werde mir alle meine heutigen Kommentare auf Sandpapier ausdrucken und mir in den Arsch schieben.
    Ich werde mir alle meine heutigen Kommentare auf Sandpapier ausdrucken und mir in den Arsch schieben.
    Ich werde mir alle meine heutigen Kommentare auf Sandpapier ausdrucken und mir in den Arsch schieben.
    Ich werde mir alle meine heutigen Kommentare auf Sandpapier ausdrucken und mir in den Arsch schieben.

    Gefällt mir

  3. Frank Fester schreibt:

    Sagt man heute eigentlich noch Mohrenkopf?

    Gefällt mir

  4. Frank Fester schreibt:

    War Blondie nicht ein Hund? Ist das etwa die Grundlage Ihrer Kirche der ungläubigen Hunde?

    Gefällt mir

    • Hessenhenker schreibt:

      Keine Beleidigungen gegenüber meinen weiblichen Freunden.
      Sie wissen doch: falls ich Ihnen mal beruflich begegne, wollen Sie doch sicher daß ich einen hautfreundlichen Strick nehme, keinen kratzigen . . .

      Gefällt 1 Person

  5. Frank Fester schreibt:

    Mit wem hatten Sie damals was? Roberto Blanco? Ist er für Ihr Trauma verantwortlich?

    Gefällt 1 Person

    • Hessenhenker schreibt:

      Übertragen Sie doch nicht immer Ihre sexuellen Fantasien auf mich.
      Und am Besten auch nicht auf Roberto Blanco.

      Ich könnte mir gut vorstellen, am Tag Ihrer Hinrichtung „Ein bißchen Spaß muß sein“ aufzulegen. Vielleicht käme der Interpret auch selbst und bringt sein Lied zum Vortragen?

      Gefällt 1 Person

  6. Frank Fester schreibt:

    Sind Sie ein Neger, Herr Hessenhenker?

    Gefällt 1 Person

  7. Frank Fester schreibt:

    Seine afrikanische Freundin aus Frankreich???

    Gefällt mir

  8. Frank Fester schreibt:

    Ich bin dem Hessenhenker dankbar, daß er meinen unsäglichen Scheiß editiert hat.
    DANKE DANKE DANKE!

    Gefällt mir

  9. Hessenhenker schreibt:

    ChEyenne. Mit E.

    Gefällt mir

  10. Jawohl, in der Schweiz werden gegessen: Mohrenköpfe, Zigeunerschnitzel, Berliner, Wienerli, Hamburger, Appenzeller, Emmentaler, Greyerzerj.
    Kulinarische Tiefflieger lecken auch mal an Türkischem Honig und an Parisern :mrgreen: bwäääh…

    Gefällt mir

  11. Frank Fester schreibt:

    Dann werde ich wie angekündigt hier wohl nichts mehr schreiben… Den Arendt kann ich auch anrufen.

    Gefällt mir

  12. Frank Fester schreibt:

    PS Lassen Sie sich nun hintenrum rasieren?

    Gefällt mir

    • Hessenhenker schreibt:

      Nein, ich hab mir Augen über die Kerbe tätowieren lassen und eine Nase drangeklebt.
      Seitdem gibt mein Arsch janusköpfige Pressekonferenzen, die Medien sind Arschgesichter gewohnt und so ist bisher noch keinem was aufgefallen.

      Gefällt 1 Person

      • Frank Fester schreibt:

        Der war gut! Und wieder bekommt man hier neben Banalitäten v.a. Analitäten geboten. Danke dafür! Ich schicke Ihnen bei Gelegenheit eine Banane….

        Gefällt mir

        • Hessenhenker schreibt:

          Heute wurde dieser Blog beim Googeln über folgende Suchbegriffe gefunden:

          sklavin 35
          frauen fotzen
          geile stasi omas
          nobbie blüm

          Sind Sie das immer, ehrenwerter Herr Fester?

          Gefällt 1 Person

          • Frank Fester schreibt:

            Sie scheinen viel mit Kindern zu verkehren… oder woher stammt diese vorpubertäre Vulgärprägung? Irgendwas läuft doch da bei Ihnen gewaltig schief! Mit Kunst hat das nichts zu tun…..

            Gefällt mir

            • Anders Arendt schreibt:

              Der Hessenhenker ist kein Kinderschänder, sondern Richter und Henker in Personalunion, wenn es darum geht, was deutsche Politiker in Asien so alles treiben. Stimmt doch Herr Wiegand?

              Gehen Sie nicht so böse miteinander um!

              Gefällt mir

  13. Frank Fester schreibt:

    Sie sehen doch Herr Arendt, welches Niveau er seit ochen hat! Das ist einfach ur KRANK und PERVERS…. Er liest scheinbar seine eigenen Texte nicht.

    Gefällt mir

  14. Anders Arendt schreibt:

    So schnell wie der Hessenhenker schreibt, könnte ich mir tatsächlich vorstellen, dass er seine Texte nicht nochmal liest. Warum auch? – So wird er denken, denn der Kerl haut wirklich blitzschnell einen Text in die Tasten und macht dabei so gut wie keinen Tippfehler, wirkliche Rechtschreibefehler unterlaufen ihm eh nicht, dafür ist er viel zu intelligent.

    Manchmal ist mir das, was er schreibt auch zu krass, aber verurteilen Sie ihn nicht, Sie wissen doch, was er erlebt hat und dass er traumatisiert ist.

    Gefällt mir

  15. Frank Fester schreibt:

    Machen Sie hier mal nicht auf Wiegand! Der hat damals auch ur aus diesem Grund verloren. Sie müssen den biederen, schmierigen Standardbürgermeister geben. Sie müssen den Leuten als etwas Besseres erscheinen (was Sie natürlich in den meisten Fällen auch sind). Aber Sie dürfen es nicht aussprechen, dass Sie was Besseres sind. Mehrmals antreten können Sie, aber was wenn Ihre 10% Strategie beim erstenmal nicht aufgeht? Dann beim zweiten mal? Oder beim Dritten?

    Gefällt mir

    • Aristobulus schreibt:

      Sind Sie ein quartals-idiotischer Parasit, ein Provinzferkel und ein verliererischer Hobby-Blender des arbeitenden Volks, Fester?

      (pardon, das wollt’sch seit fünf Jahren mal so fragen, traute mich aber immer nicht. Bin nämlich schüchtern.)

      Gefällt 1 Person

  16. Hessenhenker schreibt:

    Kein Freigang?

    Gefällt mir

  17. Logan schreibt:

    Nö, ärztlich verordneter Ausarest!

    Gefällt mir

  18. Anders Arendt schreibt:

    Am Ende ist Herr Fester so ein hochintelligenter Irrer und darf nicht täglich ins Internet? Das muss es sein, er wusste mir nämlich letztens haarklein zu berichten, wie das abläuft, sollte man mich nach meiner nächsten erfolglosen Kandidatur in die Psychiatrie einweisen.

    Gefällt mir

  19. Kim L. schreibt:

    Faszinierend!
    Der Provokateur schreibt eine erlebte Alltäglichkeit ins Internet,
    und bei dem Herrn mit dem gemischt konservativ-chaotischen Weltbild bricht augenblicklich der Rassenhaß samt schlechter Kinderstube durch.
    Ich bin auf Sie aufmerksam geworden, als Sie Ähnliches neulich mit dem freundlichen Lehrer vom Integrationskurs geschafft haben.
    Was haben Sie denn ursprünglich gelernt?

    Gefällt mir

  20. Anders Arendt schreibt:

    Mal wieder eine Frage zu einem der übergeordneten Ziele des Hessenhenkers: Abschaffung der Todesstrafe in Hessen.

    Die Parteien machen sich ja immer in die Hose, weil es dafür einen Volksentscheid geben müsste, bei dem das Volk angeblich für die Beibehaltung stimmen würde. Als ehemaliges Mitglied de hessischen Volkes bin ich mir allerdings ziemlich sicher, dass es eine klare Mehrheit für die Abschaffung gäbe.

    Kann der Volksentscheid nicht auch durch ein Volksbegehren eingeleitet werden? Wie viele Unterschriften bräuchte man?

    Gefällt mir

  21. Anders Arendt schreibt:

    Dann engagiere ich mich eben dagegen. Wenn Sie es mir nicht verraten wollen, dann frage ich eben den Fester, der kennt sich mit sowas doch bestimmt auch aus oder mein Freund, der Pirat. Wäre überhaupt ein gutes Thema für die Piraten, oder nicht?

    Gefällt mir

  22. Anders Arendt schreibt:

    Vergessen Sie es mal! Warum schreiben Sie denn jetzt wieder, dass Sie den Henkersberuf ausüben wollen? Im persönlichen Gespräch hatten Sie mir doch versichert, dass es Ihnen einzig und allein darum geht, die Streichung der Todesstrafe aus der hessischen Verfassung zu bewirken.

    Gefällt mir

  23. Anders Arendt schreibt:

    Diese Überlegung hat natürlich seinen Reiz. Mir gönnt man auch nichts, ich könnte also auch einfach für das Gegenteil meiner politischen Ziele eintreten?

    Ich bin also ab jetzt z.B. für eine Erhöhung der Bürgermeistergehälter auf das Niveau des Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bank.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.