Ehrliche, nicht perverse Neujahrswünsche

Liebe Freunde und Leser!

Ich wünsche Euch allen ein gutes neues Jahr 2012, und daß Eure Wünsche in Erfüllung gehen mögen, sofern es keine bösen Wünsche sind.

Meine Neujahrswünsche beziehen sich ausschließlich auf das Neue Jahr und auf Euch, sie haben nichts mit Religion zu tun.

Gerd Buurmann, ein wirklich schrecklicher Blogger und (unbekannterweise) mutmaßlich guter Schauspieler, schreibt auf seinem Blog Tapfer im Nirgendwo was „wir“ angeblich an Neujahr feiern.
Ich hebe hiermit den Finger: ICH NICHT!
Mögen die Schäubles und Merkels die Beschneidung „des Jesuskindes“ feiern, ich feiere garnichts, sondern wünsche lediglich freundlich gesinnten Menschen Gutes für das neue Jahr.
Dabei habe ich nicht die Vorhaut eines Kleinkindes im Kopf. Mir egal wie das Politiker und andere ein Stück weit betroffene Katastrophengesichter sehen, viele machen ja oft ein saures Gesicht als hätten sie sich  gerade beim Schwänzelutschen auf die Zunge gebissen. Artikel wie der von Gerd Buurmann (es geht um an Himmelfahrt mit eigenen Flügeln gen Himmel schwebende Vorhäute) werfen immer ungewollt die Frage in den keineswegs volklosen Raum, ob ein modernes Land wie Deutschland nicht endlich dem Aberglauben abschwören sollte, und wie Frankreich ein echter, laizistischer Staat werden sollte.

Schließlich ist es auch nicht im Sinne der Urkirche, daß heutige Politiker ihre Politik als „christlich“ darstellen.

Jedem, der wegen meiner für religiöse Fanatiker möglicherweise garstigen Worte jetzt für mich betet, wünsche ich daß ihn der Teufel holt, quasi als Glaubensbeweis.

Ein gutes, Neues Jahr!

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Politik, Religion abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.