Tod keines Handlungsreisenden in Hessen

Jörg Uwe Hahn als Bouviers Dackel * sah in voraus- oder hinterhereilendem Gehorsam  „keinen Handlungsbedarf“, nachdem oder bevor Hessens Machthaber Buh4 sich zu irgendwas geäußert hatte (ich glaub es kann das Mindesteinkommen gewesen sein, zu dessen Abschaffung der Krieg gegen Gaddaffi geführt wurde).
Diese Anhänglichkeit muß daran liegen, daß Bouvier (CDU) und Hahn (FDP) frei nach Schäuble eben Brüder ** sind.
Hahn (kein Handlungsbedarf) erfüllt damit die Kampfhundrichtlinien: „meiner tut nichts“.
Sollte der Wähler beim nächsten Mal die FDP  trotzdem einschläfern lassen, ist es kein Verlust, denn: es besteht kein Hahnbedarf.

Fußnoten für Doofe (für Menschen OHNE Allgemeinbildung):
* George W. Bush hatte seinen Pudel Blair. Buh4 hat natürlich standesgemäß einen Dackel, denn Schäferhunde sind seit der Befreiung Autobahn. Da ein Dackel kein Schäferhund ist, darf er nicht mit in die Wanne. An der Tür zum Bonker hängt das diskriminierende  Schild: „ich muß leider draußen bleiben“.
** Schäuble als Innenminister: „Krischdenn und Moschlemms sind Brüder“.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Politik, Scharia abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Tod keines Handlungsreisenden in Hessen

  1. vitzliputzli schreibt:

    FDP …. ?

    ist das nicht dieser neuartige schariaverein, der jetzt den schülern islam beibringen will und wo wichtige vertreter der islamverbände mitglied sind und politisch einwirken?

    und so singen wir denn fröhlich:

    der hahn, der hahn
    der ist bald sicher auch imam

    ja, der wähler sollte einschläfernd wirken. einwirken.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.